Fassadenmarkisen

Fenstermarkisen

Je nach Anforderung an den Sonnenschutz stehen verschiedene Modelle und Aussattungen zur Verfügung.

ZIP-Markisen – Senkrechtmarkisen mit ZIP-Führung, der Stoff wird auch seitlich in den Schienen geführt. Dadurch sind sehr große Flächen möglich. Beste Windstabilität

Senkrechtmarkisen – die Konstruktion ähnlet einem Rollo, das Fallprofil kann durch Schienen oder Spannseile geführt und stabilisiert werden.

Markisoletten – die Konstruktion ähnelt der Senkrechtmarkise.  Die Markise wird unten ergänzt durch ein Ausfallprofil. Das Ausfallprofil führt den Stoff nach außen, wodurch die südländische Optik entsteht und eine bessere Sicht nach unten und verbesserte Lüftung entsteht.

Fallarmmarkisen – es gibt keine Schienen, das Ausfallprofil fällt an Ausfallarmen rotierend nach außen unten. Das ist eine Kostengünstige Markisenvariante für Fenster oder kleine Balkone. Dieser Markisentyp kann, wenn es nicht anders möglich ist, mit Klemmstangen auf Balkonen zu befestigen.